Tag 30 – Kommunikation! Das wichtigste Wahlkampfmittel


Wie versprochen veröffentliche ich meine Antworten auf Bürgerfragen. Diesem Grundsatz folgend hier meine Antworten. Zu den Fragen von Herrn S. zu Europapolitischen Themen und meinem voraussichtlichen Abstimmungsverhalten:

„Sehr geehrte Frau Krueger,

als Wähler Ihres Wahlkreises interessieren mich vor allem europapolitische Themen. Um mir eine Meinung zu meinem Abstimmungsverhalten zu bilden, hätte ich gerne eine paar kurze Antworten zu folgen Fragestellungen:

1. Wie würden Sie sich in der nächsten Legislaturperiode im Bundestag bei eventuell anstehenden Entscheidungen zu weitergehenden deutschen Beteiligungen (Erweiterung der Haftungsobergrenze) an den diversen Rettungsprogrammen der EU für die angeschlagenen Südstaaten positionieren? Würden Sie diese ablehnen oder zustimmen?

2. Wie würden Sie bei einem eventuellen Schuldenschnitt für Griechenland oder einem sonstigen Land der Eurozone abstimmen? Würden sie diesen ablehnen oder zustimmen?

3. Würden Sie Eurobonds oder ähnliche vergemeinschaftete Anleihen der Eurozone grundsätzlich ablehnen?

4. Würden Sie bei den oben genannten Fragen ihr Abstimmungsverhalten abhängig von der Koalition im Bundestag nach der Bundestagswahl machen? Ja oder Nein?

Ich wäre Ihnen dankbar wenn Sie sich die Zeit zur Beantwortung dieser Fragen nehmen würden, weil mir diese im bisherigen Wahlkampf viel zu kleinlaut gestellt werden, für mich zentrale Fragen sind.

Vielen Dank für Ihre Antworten im Voraus, „

Meine Antwort:

Sehr geehrter Herr S.,

ich bedanke mich zunächst für Ihre Frage und erlaube mir Ihnen wie folgt zu antworten:

Zu 1)

Grundsätzlich sehe ich in einem starken Europa eine wichtige Stütze auch für unser Land. Für mich ist auch die Solidarität zwischen den Ländern wichtig.

Aber: die Hilfen welche den Ländern (die sich in Notsituationen befinden) zufließen müssen geeignet sein, das betroffene Land zu stabilisieren und in die Lage versetzen wieder wirtschaftlich zu gesunden.

Aus meiner Sicht nutzt es nichts, Geld in ein Fass ohne Boden zu pumpen…wenn man nicht das Fass abdichtet. In diesem Zusammenhang würde ich eine weitergehende Beteiligung Deutschlands bei den Haftungsobergrenzen ablehnen und andere Wege der Hilfe suchen wollen.

Zu 2)

Es kommt auf die genaue Gestaltung dieses Schuldenschnitts an und ob dieser tatsächlich geeignet wäre, dem Land und den Einwohnern einen echten Neustart zu garantieren. Ich kann Ihnen zu diesem Zeitpunkt zu dieser Frage keine fundierte Antwort geben, da mir hier jetzt einfach Entscheidungsgrundlagen fehlen.

Zu 3)

Ja

Zu 4)

Nein. Ich werde mein Abstimmungsverhalten in dieser, wie auch in allen anderen Fragen, von meinen eigenen Ansichten und den Information die durch den Dialog mit den Menschen gewinne (die ich als Abgeordnete ja vertreten will) abhängig machen.

Im Zusammenhang mit Bürgerfragen verweise ich auch gerne auf das Portal www.abgeordnetenwatch.de hier können Sie die Kandidaten auch öffentlich befragen. Nutzen Sie diese Gelegenheit um mit Kandidaten ins Gespräch zu kommen!

Was meine Person angeht: selbstverständlich beantworte ich auch gerne direkte emails und spreche auch direkt mit Ihnen – ob am Telefon, am Wahlkampfstand, bei Veranstaltungen oder wenn Sie es wünschen – ich komm auch vorbei! Möglichkeiten mich zu treffen gibt es viele – informieren Sie sich einfach hier auf der Website

 

Krankenhaus