Statt Parität per Gesetz, wie wäre es mit mehr Wahlfreiheit?


Geschlechterparität  ist derzeit in aller Munde. Eine (nicht nur im ersten Moment) absolut begrüßenswerte Idee, bei dessen Umsetzung jedoch die Prinzipien der Wahlfreiheit und die Parteienfreiheit zum Schutz unserer Demokratie gewahrt werden müssen. Eine der Hauptargumente der Befürworter eines Paritätsgesetzes wie in Brandenburg (welches massive Einschnitte in Wahlfreiheit und Parteienfreiheit vorsieht) ist die Behauptung, die Parteien würden Frauen bei der Besetzung der Listen nicht adäquat berücksichtigen – ja sogar aktiv verhindern. Diese Erfahrung kann ich persönlich nicht bestätigen – doch wie wäre es, die „Macht“ dieser Listen etwas zugunsten eines größeren Einflusses der Wähler zu stutzen?

Wie wäre es, das Kumulieren und Panaschieren bei Wahlen generell zu ermöglichen? Damit hätten die Wähler deutlich mehr Möglichkeiten 😎