Abschiedsworte- meine Rücktrittserklärung


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hätte mir gewünscht, hier und heute eine andere Rede halten zu dürfen. Aber: die Wähler haben am 01.09. anders entschieden. Viele von uns haben mit Leidenschaft und ganzer Kraft gekämpft, nicht nur in den 6 Wochen vor der Landtagswahl, sondern bereits seit 2014. Ein Jahr, das einen echten Tiefpunkt für unsere Partei darstellte. Axel Graf Bülow hat als Landesvorsitzender damals das Ruder übernommen und mit einem unglaublichen Einsatz gearbeitet – und viele von uns haben hier mitgezogen.

Und das Ergebnis dieser harten Arbeit? Das Ergebnis sind 51.660 Stimmen von Brandenburgern, die die Liberalen im Brandenburger Landtag sehen wollten. Wir konnten unser Ergebnis um den Faktor 3,5 vervielfachen. Wir kamen 2014 von 14.376 Stimmen. 14.376 Stimmen war der Ausgangspunkt eines harten Wahlkampfs. Eines Kampfes, der uns erhebliche Stimmenzuwächse brachte, einen wesentlichen Aufbau in unserer kommunalen Verankerung, erfolgreiche Bürgermeisterwahlen, eine rege Beteiligung bei der Erarbeitung unseres Programms. Mitglieder, die mit diskutierten, mitgestalteten.

Und ja, auch der Mitgliederverlust, den wir mit dem Ergebnis von 2014 zu verkraften hatten, ist wieder ausgeglichen – die FDP Brandenburg wächst.

Nicht desto trotz 5 % sind 5 %, und die erreichten 51.660 Stimmen haben leider nicht gereicht. Dafür haben Axel als Vorsitzender und Hans-Peter als Spitzenkandidat die politische Verantwortung übernommen. Ich halte es für das natürliche Recht des/der Vorsitzenden, sich den/die Generalsekretä/rin an die Seite zu rufen, dem er/sie vertraut. Deshalb stelle ich selbstverständlich mein Amt zur Verfügung.

Liebe Brandenburger, es war mir eine Ehre, für Sie, für Euch, für unsere Ideen zu kämpfen. Und natürlich werde ich dieser – unserer Sache – weiter dienen.

Erlauben Sie mir noch ein paar persönliche Worte für die Menschen, ohne die ein politisches Engagement unmöglich ist. Ich danke meinem Mann und meinen Söhnen, die in den letzten Jahren sehr sehr oft zurückgestanden haben, mich ermutigten und unterstützten.

Vieles an politischem Engagement ist ohne diese Unterstützung gar nicht möglich, deshalb an dieser Stelle mal den Männern, Frauen und Kindern – den Familien unserer Wahlkämpfer, unserer Engagierten, unserer Amts-/ und Mandatsträger: DANKE!

KORN KANN NICHT AN DER DECKE WACHSEN.