08. März? Behaltet Eure Blumen


Blickt man in die Welt ist schnell klar: der Grundsatz das Frauen und Männer die gleichen Rechte haben – ist für viele Frauen dieser Welt eine Utopie. Sie leben in Ländern in denen Männer die Gesetze machen, sie leben in Kulturen in denen Männer über ihr Schicksal und ihre Sexualität bestimmen, sie leben in Gesellschaften in denen die körperliche Unversehrtheit von Frauen keine Stellung hat. Sie leben in der Selbstverständlichkeit von körperlicher Unterdrückung, Gewalt und Unfreiheit. Ihr Leben wird besiegelt mit dem Geschlecht, welches Ihnen ihre Gene gaben – ein selbstbestimmtes, freies Leben ist Ihnen verwehrt und muss hart erkämpft werden. Sie leben in einer Gesellschaft, in denen häusliche Gewalt oft nicht mal als Straftat betrachtet wird. Über 200 Millionen Frauen leiden z.B. auch heute noch unter Genitalverstümmelung mit gravierenden Konsequenzen für ihr weiteres Leben, Millionen Frauen werden bereits als Kinder in eine Zwangsehe getrieben.

In unserem Land ist die Gleichberechtigung der Geschlechter rechtlich fest verankert – und in diesem Jahr feiern wir den 100 Jahrestag der Einführung des Frauenwahlrechts. Frauen können wählen, gewählt werden, wir dürfen unsere Stimme erheben, arbeiten gehen ohne um Erlaubnis fragen zu müssen, frei entscheiden was wir anziehen, wen wir lieben oder wen wir heiraten wollen, wir leben in sexueller Selbstbestimmung, können entscheiden welchen Beruf wir ergreifen wollen. Doch auch in Deutschland leben Frauen die in Zwangsehen getrieben wurden, für die ein selbstbestimmtes Leben nichts als Traum ist. Die unterschiedliche Beteiligung von Männern und Frauen in Führungspositionen ist genauso Realität wie auch Lohnunterschiede oder die Frage der politischen Teilhabe. Auch die jüngsten Diskussionen um sexuelle Belästigungen in der Theater-/Filmbranche zeigt  – wir sind noch lange nicht am Ziel des Weges angelangt.

So unterschiedlich die Situation der Frauen in den verschiedenen Ländern dieser Welt ist – die wirkliche Kraft dies zu ändern tragen wir Frauen in uns selbst. Wir müssen, wie bereits die Frauen vor vielen Jahren in Europa, unsere Rechte einfordern, sich vernetzen, Öffentlichkeit schaffen und beharrlich Unterstützung suchen. Und wir dürfen nicht nachlassen einzufordern was selbstverständlich ist: gleiche Rechte unabhängig vom Geschlecht! Dieses Selbstverständnis muss fest in den Gesellschaften verankert werden, bis diese Ziel erreicht ist – gibt es noch eine Menge zu tun.

Also – behaltet Eure Blumen und kämpft stattdessen mit uns für das was selbstverständlich sein sollte: gleiche Rechte aller Geschlechter weltweit für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit!